Kompetenzen für Open Education fördern, sichern und nachweisen

Das Arbeitstreffen des AG „OER-Zertifizierung“ der fnma mit dem Titel „Kompetenzen für Open Education fördern, sichern und nachweisen“ ist ein Entwicklungsworkshop für die Zertifizierung von OER-Aktivitäten von Lehrenden und Hochschulen. Der Workshop wird in Kooperation mit der TU Wien angeboten und durchgeführt.


Programm:

Während Open Access und Open Data in der Hochschullandschaft verstärkt berücksichtigt werden, gibt es weltweit viele Ansätze und Ausschreibungen, um die Aktivitäten von Lehrenden und Hochschule im Feld der offenen Bildungsressourcen (engl. Open Educational Resources, kurz OER) aktiv zu fördern.

Forum Neue Medien in der Lehre Austria (fnma) ist im Rahmen des Projekts „Open Education Austria Advanced“ gemeinsam mit der Universität Wien, TU Graz, Universität Graz, Universität Innsbruck und dem ÖIBF für die Entwicklung eines tragfähigen Konzepts für die Sicherung und Sichtbarmachung der OER-Aktivitäten von Lehrenden und Hochschulen in Österreich zuständig, die Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen umfasst.

Im Rahmen der Veranstaltung werden alle bisherigen Aktiven wie auch weitere Interessierte der fnma-Arbeitsgruppe „OER-Zertifizierung“ herzlich eingeladen, bei der Entwicklung und Diskussion unterschiedlicher Modelle mitzuwirken. Dazu werden interaktive Methoden angewendet, die die vielfältigen Perspektiven und Aspekte zu berücksichtigen erlauben.

Durchführung im Rahmen des Projekts „Open Education Austria Advanced“: https://www.openeducation.at/ 

Grundlage: Konzept OER-Zertifizierung an österreichischen Hochschulen. Forum Neue Medien in der Lehre Austria:  https://www.fnma.at/content/download/991/3560  


Kosten:

Die Veranstaltung in Kooperation mit der TU Wíen ist kostenfrei.

Achtung: Die Anzahl an Teilnehmer/innen ist beschränkt und sie müssen aufgrund von COVID-19 im Vorfeld namentlich bekannt gegeben werden, um verbindliche Anmeldung wird daher gebeten!

Kontakt und Anmeldung: