fnma Magazin

ISSN 2410-5244

In unserem Magazin finden Sie neben Informationen zu Vereinstätigkeiten, Ankündigungen zu Veranstaltungen und aktuellen Ausschreibungen auch fundierte Berichte rund um das Thema Lehren und Lernen mit digitalen Technologien.

 


Aktuelle Ausgabe

fnma Magazin 02/2022

01.07.22

Neben aktuellen Berichten aus und rund um den Verein bietet das neue Sommer-Magazin einen Themenschwerpunkt zu „OER-Projekte und -Initiativen an Hochschulen“. Hier ein Überblick über den Inhalt:

  • Editorial (Gerhard Brandhofer)
  • Aktuelles aus dem Verein: Arbeitsbericht des Präsidiums (Elfriede Berger) | Einladung: OER-Infrastruktur-Barcamp #OERINFRA am 05.07.2022 in Graz
  • Themenschwerpunkt „OER-Projekte und -Initiativen an Hochschulen“: TELucation – ein OER-Projekt für Lehrende der TU Graz und darüber hinaus (Sarah Edelsbrunner) | Open Education Week – niederschwellige Sensibilisierung für das „Postulat OER“ (Cinzia Gabellini, Maaike Kuurstra, Peter Tremp) | Einblicke in die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Zeichen von OER an der Universität Wien (Claudia Hackl, Susanne Blumesberger, Tereza Kalová) | Wie kommt die Reflexion in den Lehrberuf? (Wolf Hilzensauer) | OER und Musik (Ulrich Kaiser) | Freie Bildungsressourcen vermitteln: Erste Erfahrungen mit einem OER-Weiterbildungsangebot für österreichische Hochschulen (Michael Kopp, Kristina Neuböck) | Die Toolbox Lehrerbildung – eine digitale Lehr-Lern-Plattform für alle Phasen der Lehrer*innenbildung (Doris Lewalter, Jana-Kristin von Wachter) | OER-Weiterbildung als Asset für (internationale) Kooperationen (Nadine Linschinger) | OER-Arbeit in der Passauer Lehrkräftebildung – Projekt Skill.de (Bence Lukács, Mirjam E. Dick, Amelie Zimmermann) | KI-Campus: Offene Lernangebote zum Thema künstliche Intelligenz in die Hochschullehre bringen (Dana-Kristin Mah, Cordula Torner) | Der Einsatz barrierefreier OER-Grafiken an der Universität für Bodenkultur Wien (Johannes Marschick, Andreas Zitek, Alexandra Strauss-Sieberth) | Hamburg Open Online University – Eine hochschulübergreifende OER-Initiative (Jana Panke, Ellen Pflaum) | Open Educational Resources als strategisches Thema für Studium und Lehre an der Universität Duisburg-Essen (Anke Petschenka, Björn Bulizek, Julia Liebscher, Laura Schaffeld, Marianne Wefelnberg) | OER-Projekt twillo (Margret Plank, Noreen Krause, Britta Beutnagel) | VibE – Videobasiertes E-Learning an der Hochschule Heilbronn ( Lisa-Marie Saft) | Wer hat Angst vor Metadaten? (Julia Schindler, Ortrun Gröblinger) | OER und E-Learning-Weiterbildung (Irmgard Schinnerl-Beikircher, Jutta Pauschenwein) | Die Entwicklung der OER-Zertifizierung, Strategien zu OER im deutschsprachigen Hochschulraum und die nationale Open-Science-Strategie (Sandra Schön, Martin Ebner) | Basiscurriculum Digitalität – Ein OER-Projekt des Englisch Language Education Teams der WWU Münster (Karoline Wirbatz) | Ankündigung Schwerpunktthema für das Herbst-Magazin
  • Kommentar: Vom Wissen, Fragen und Verstehen (Michael Kopp)
  • ZFHE: Aktuelles zur Zeitschrift für Hochschulentwicklung (Elisabeth Stadler)
  • Publikationen: Aktuelle Publikationen von fnma
  • Veranstaltungen und Termine | Calls: Juli – Oktober

fnma Magazin 03/2022

Redaktionsschluss: 29. September 2022
Erscheinungstermin: 7. Oktober 2022

Themenschwerpunkt: Informelles Lernen online: Potenziale und Fallstricke

Das fnma Magazin mit dem Themenschwerpunkt: „Informelles Lernen online: Potenziale und Fallstricke“ erscheint am 7. Oktober 2022. Es sind Beiträge gewünscht, die u. a. die folgenden Fragen adressieren:

Wie können Hochschulen informelles Lernen nützen oder fördern? Welche Potenziale haben informelle Online-Lernangebote?
Wie kann die Integration von informellen Online-Lernangeboten in die Hochschullehre gelingen? Welche Gefahren bringen unreflektierte, ja sogar unrichtige, unvollständige Informationen online für das informelle Lernen mit sich? Mit dem Ziel, die Hochschulen inklusiver zu gestalten und das Studium auf neue Zielgruppen auszurichten, welche Lessons Learned können aus dem informellen Lernen im Onlineraum an Inspiration für die Hochschule transformiert werden? (Einfache Sprache, Aufmachung, zielgruppenorientierte Inhalte) Welche Validierungskonzepte von informellem Lernen gibt es bereits? Welche Erfahrungen wurden bisher bei der Anerkennung von informell erworbenen Kompetenzen gemacht? Welche Angebote gibt es für marginalisierte Zielgruppen (Bsp. Flüchtlinge)? Welche organisatorischen Rahmenbedingungen sind für die Integration informeller Online-Lernangebote in der Hochschule notwendig?

Im nächsten Heft fragen wir nach Berichten und Projekten rund um dieses Thema und würden uns freuen, wenn Sie Ihre Forschungsergebnisse mit uns teilen wollen.

Bitte beachten Sie dabei folgende Rahmenbedingungen: Ihr Beitrag sollte zwischen 3.000 und 5.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen (exklusive Literaturangaben) und kann gerne auch Bilder und/oder Grafiken beinhalten. Zusätzlich ersuchen wir Sie um ein bis zwei Sätze zu Ihrer Person (Tätigkeitsbereich, Institution etc.) sowie um ein Portraitfoto. Bitte übermitteln Sie alle Texte in einem offenen Textformat (kein PDF) und alle Bilder als JPG-Dateien per E-Mail direkt an . Geben Sie bitte auch bekannt, ob Sie Interesse haben, zu Ihrem Thema einen fnma Talk zu gestalten.

Bitte berücksichtigen Sie folgenden zeitlichen Ablauf:

  • 26. September: Bekanntgabe, dass Sie einen Beitrag einreichen werden
  • 29. September: Deadline für Ihre Einreichung
  • 7. Oktober: Erscheinen des Magazins

Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen für Ihren Beitrag kein Honorar zahlen können.  Das Magazin steht seit 2016 unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND. Mit dem Zuschicken Ihres Textes akzeptieren Sie, dass auch Ihr Beitrag unter dieser Lizenz veröffentlicht wird. Nach der Veröffentlichung im Magazin verfügen Sie aber selbstverständlich auch weiterhin über alle Verwertungsrechte für Ihren Text.


Archiv

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015