Digitale Lehre aus Studierendensicht

Viele Hochschulen beschäftigen ganze Abteilungen mit der Digitalisierung der Lehre, stecken Ressourcen in technische Entwicklungen und haben eigene Vizerektorate für das Thema eingerichtet. Doch was erwarten sich eigentlich die Studierenden von der digitalen Lehre? Ermöglicht die digitale Lehre in Zukunft für alle Menschen von überall auf der Welt den Zugriff auf perfekt aufbereitete Lehrinhalte? Oder sitzen die Studierenden der Zukunft ganz alleine vor ihren smarten Geräten und haben ein standardisiertes Lehrprogramm minutiös abzuarbeiten?
Um dazu ein Stimmungsbild zu erhalten, wurde eine österreichweite Umfrage unter Studierenden durchgeführt. Die Ergebnisse und die daraus abgeleiteten Antworten werden beim fnma Talk präsentiert.

Simon Malacek ist Vorsitzender der HochschülerInnenschaft an der TU Graz.